*the little sunny morning glory ritual*

Wie fängt ein neuer schöner Tag an? Mit heißem Wasser und Zitrone, mit Zähneputzen und Zungenschaber, mit einem Wecker, der mal wieder viel zu früh klingelt? Mit dem Gefühl nicht lange genug geschlafen zu haben? oder nicht gut genug geschlafen zu haben. Mit einem Croissant und Milchkaffee oder lieber mit Rührei, Schinken und Speck? Einem britischen Good Morning Tea oder einem Kamillentee zur Beruhigung der Nerven? Wie lässt sich ein neuer Tag schön beginnen und schon auf dem Weg ins Bad versprüht man ein Lächeln? Vielleicht mit Morgengymnastik, mit Yogaübungen, dem Gruss an die Sonne? Einer kleinen Meditation? Mit einer Affirmation, die einen herrlichen Tag schafft? Wie fängt man bei all der grossen Auswahl den Tag schön an? Richtig an? Und wieviel Zeit braucht man dazu? Oder doch lieber heiss-kalt duschen und vielleicht noch ein Salzpeeling für die zarteste Haut verreiben? Jeden Morgen haben wir die Wahl! Und jeden Morgen sind wir zu spät dran? haben keine Lust?
…………..oder wir sitzen noch verschlafen auf der Bettkante und begrüssen uns liebevoll: Guten Morgen liebe Füsse, liebe Knöchel, guten Morgen liebe Wadenbeine, liebe Knie und liebe Oberschenkel, guten Morgen lieber Popo, liebes Becken, lieber Rücken und lieber Bauch, guten Morgen liebe Schulter, lieber Brustraum, guten Morgen liebe Oberarme, liebe Ellbogen, liebe Unterarme, guten Morgen liebe Handgelenke, liebe Hände und liebe Finger, guten Morgen lieber Nacken, lieber Hals, lieber Kopf und liebes Gesicht. Ich freue mich auf einen neuen schönen Tag mit Euch. Bei der Begrüßung das jeweilige Körperteil ansehen und bewegen, schaukeln oder einfach schütteln – bis ein angenehmes Körpergefühl entsteht. Ganz gleich wie die Nacht war, wie sich dieser Morgen in Geist und Körper anfühlt, nach diesem kleinen Ritual scheint die Sonne.
Einen schönen Morgen und einen herrlichen Tag wünsche ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.